Sprungziele
Inhalt
Datum: 15.01.2024

Abzug der gelben Container für Leichtverpackungen an öffentlichen Wertstoffstandplätzen in Ilmenau

Trotz umfangreicher Bemühungen in der Vergangenheit, die illegalen Entsorgungen von Abfällen und die damit verbundene Vermüllung an den zentralen Sammelplätzen für Wertstoffe in der Stadt Ilmenau zu stoppen, zeichnet sich keine Besserung ab. Aus diesem Grund sehen sich die Stadt Ilmenau sowie der Abfallwirtschaftsbetrieb (AIK) gezwungen, alle gelben 1,1 m³ Container zur Erfassung von Leichtverpackungen an den öffentlichen Wertstoffstandplätzen im gesamten Stadtgebiet der Stadt Ilmenau sowie allen Ortsteilen bis Ende März 2024 abzuziehen.

Besonders in den gelben Containern für Leichtverpackungen werden zunehmend Abfälle aus dem Baubereich, Sperrmüll, Sonderabfälle, Abfälle aus dem Küchenbereich und auch Kunststoffabfälle wie z. B. Plastikspielzeug gefunden, welche nicht zu dem Erfassungssystem für Leichtverpackungen gehören. Bis zu 50 % der Abfälle sind Fehlwürfe.

Die Verschmutzung des gesamten Stellplatzes durch illegale Ablagerungen von Abfällen neben den Behältern nimmt ebenfalls immer weiter zu. Das Ergebnis dieser illegalen Entsorgungen sind aufwendige Beräumungen und Sonderentsorgungen auf Kosten der Allgemeinheit. Auch ist es den Entsorgungsunternehmen teilweise kaum möglich, die Wertstoffbehälter zu leeren.

Als Konsequenz des Missbrauchs der zentralen Sammelplätze in Ilmenau und der damit einhergehenden hohen Kosten und Aufwendungen werden die gelben Container für Leichtverpackungen an allen öffentlichen Wertstoffstandplätzen der Stadt sowie in den Ortsteilen komplett abgezogen.

Die Container für Glas und Papier/Pappe/Kartonagen stehen im bisherigen Umfang weiterhin zur Verfügung.

Der AIK weist darauf hin, dass für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ilmenau die Möglichkeit besteht, die haushaltsnahe Erfassung von Wertstoffen zu nutzen. Hierfür können Behälter für Leichtverpackungen sowie auch für Papier/Pappe (240 l oder 1,1 m³) gebührenfrei genutzt werden. Die Bestellung der Behälter kann durch den Grundstückseigentümer bzw. den Gewerbetreibenden schriftlich bzw. per E-Mail an den AIK erfolgen.  

Gelbe Säcke stehen weiterhin als Alternative zur Entsorgung von Leichtverpackungen zur Verfügung. Diese sind zu den regulären Öffnungszeiten in der Außenstelle des AIK, Krankenhausstraße 12 a, in Ilmenau, in der Ilmenauer Umweltdienst GmbH sowie an der Müllumladestation Wolfsberg erhältlich.

Sollten dennoch illegale Müllablagerungen an den öffentlichen Containerstandplätzen beobachtet werden, können die Informationen an die Untere Abfallbehörde im Landratsamt Ilm-Kreis unter Tel. 03628 738 690/695 gegeben werden. Ordnungswidrige Ablagerungen oder Fehlbefüllungen der Wertstoffcontainer können mit einer Geldbuße bis zu 5.000 Euro geahndet werden.

Weitere Informationen, was in die Wertstoffbehälter entsorgt werden darf und was nicht, sind in dem jährlich neu erscheinenden „Leitfaden der Abfallwirtschaft im Ilm-Kreis“, im Internet unter www.aik.ilm-kreis.de sowie in der Abfall App des Ilm-Kreises nachzulesen. Bei Fragen hierzu stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Ihr Abfallwirtschaftsbetrieb Ilm-Kreis

zurück nach oben drucken