Sprungziele
Inhalt

Tipps zur Biotonne


Hier haben wir für Sie einige Tipps zusammengestellt, um Sie bei der Sammlung des Bioabfalls und dem Umgang mit der Biotonne zu unterstützen :

  • Vor dem Befüllen der Biotonne bzw. des Vorsortiergefäßes kann der Boden mit Zeitungspapier, Pappe oder einem im Handel erhältlichen Papiersack ausgelegt werden.
  • Küchenabfälle wie Speisereste oder Obst- und Gemüsereste sollten in Zeitungspapier, Küchenpapier oder im Handel erhältliche Papiertüten eingewickelt werden, um die Feuchtigkeit zu binden. ( Achtung: keine Plastiktüten oder Illustrierte (bunt bedrucktes Papier))
  • Papiertaschentücher, Papierservietten und Küchenpapier dürfen in die Biotonne, das saugt die Feuchtigkeit auf.
  • Geben Sie keine Flüssigkeiten in die Biotonne. Feuchte Bioabfälle sollten Sie vor dem Einfüllen in die Biotonne antrocknen lassen. Bei Konserven gießen Sie bitte vorher die Flüssigkeit ab.
  • Grasschnitt sollten Sie möglichst vor dem Einfüllen in die Biotonne antrocknen lassen, um Geruchsentwicklung zu vermeiden.
  • Bioabfälle dürfen in der Biotonne nicht verdichtet werden. Das fördert Fäulnisprozesse und erschwert zudem das Entleeren der Biotonne.
  • Stellen Sie die Biotonne im Sommer nach Möglichkeit nicht in die pralle Sonne. Im Winter ist ein frostfreier Standort günstig. Achten Sie darauf, dass der Deckel immer geschlossen ist.
  • Ist der Bioabfall im Winter doch einmal in der Biotonne festgefroren, können Sie ihn mit einem Stock lösen.
  • Wenn Sie die Möglichkeit haben, reinigen Sie Ihre Biotonne ab und zu nach der Entleerung, damit beugen Sie Geruchsentwicklung und Ungezieferbefall vor.
zurück nach oben drucken