Zurück zur Startseite
Sie befinden sich hier: Startseite
Kategorie:
Monat:
Suchbegriff:
Kupferdiebstahl schädigt die Umwelt
22.08.2018

Die Aufregung war am Wertstoffhof in Arnstadt am letzten Freitag groß, als durch den vom Landkreis beauftragten Entsorger Ilmenauer Umweltdienst GmbH Elektroaltgeräte angeliefert wurden, die zuvor an den Wohnblocks in Arnstadt eingesammelt wurden. Beim Abladen wurde festgestellt, dass an den Kühlgeräten systematisch die kupferhaltigen Kompressoren abgebaut und dabei die Rohre durchtrennt wurden, in denen sich das Kühlmittel befindet. Zwar ist die Verwendung von Fluorchlorkohlenwasserstoffe, kurz FCKW, in Kühlgeräten wegen der Ozonschicht zerstörenden Wirkung seit 1995 in Deutschland verboten, Allerdings werden immer noch Kühlgeräte zur Entsorgung eingesammelt, welche vor 1995 hergestellt wurden und demzufolge FCKW-haltig sind. Aber nicht nur aus diesen Gründen ist es verboten, Bauteile aus Elektrogeräten herauszubauen. Auch für das sachgerechte Zerlegen von Elektrogeräten in Recyclinganlagen ist es wichtig, dass die Altgeräte vollständig und unversehrt angeliefert werden.

Der Ilm-Kreis hat eine Strafanzeige gestellt, da es sich bei dem unsachgemäßen Ablassen der Kühlflüssigkeiten in die Umwelt nicht um einen Kavaliersdelikt sondern um eine Umweltstraftat handelt. Nun ist zu hoffen, dass der Verursacher schnell gefunden und seinem umweltschädlichen Treiben mit den gefährlichen Abfällen Einhalt geboten wird.

Nach dem Elektro- und Elektronikgesetz (ElektroG) müssen alle elektrischen und elektronischen Geräte von den Herstellern kostenfrei zurückgenommen und einem umweltgerechten Recycling zugeführt werden. Die Erfassung von Altgeräten aus privaten Haushalten sowie Gewerben darf nur von öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern (Ilm-Kreis), Vertreibern und Herstellern erfolgen. Ein vorheriges „Ausschlachten“ der Altgeräte (Entfernen von Bauteilen) ist gefährlich für die Umwelt, weil Schadstoffe (z. B. FCKW aus Kühlgeräten, Quecksilber, Schwermetalle) austreten können.

Im Ilm-Kreis können Elektroaltgeräte an den beiden Wertstoffhöfen in Arnstadt und Ilmenau sowie an den Entsorgungsanlagen Müllumladestation Wolfsberg und Verbandsdeponie Rehestädt gebührenfrei abgegeben werden. Zusätzlich fährt das E-Schrott-Mobil zweimal jährlich durch den gesamten Landkreis. Die Geräte sind hier zu den entsprechenden Terminen dem Personal persönlich zu übergeben. Für Elektrogroßgeräte gibt es sogar für die Grundstückseigentümer die Möglichkeit, diese auf Antrag gebührenfrei vor dem Grundstück abholen zu lassen. Der gesamte E-Schrott wird zum Wertstoffhof in Arnstadt, der Werkstatt für behinderte Menschen des Marienstift Arnstadt, transportiert und zum größten Teil zur Abholung durch den Hersteller bereitgestellt. Der Hersteller wiederrum beauftragt eine zugelassene Behandlungsanlage mit dem Recycling der Elektroaltgeräte. Nur so kann garantiert werden, dass die Altgeräte einem ordnungsgemäßen Recycling zugeführt werden.

Abfallwirtschaftsbetrieb Ilm-Kreis