Sprungziele
Inhalt

Vollservice für den Transport von
Abfallbehältern

Vollservice im Sinne der Abfallwirtschaftssatzung des AIK nutzen die an die öffentliche
Abfallentsorgung Angeschlossenen, die entgegen der Verpflichtung nach § 3 Abs. 16 der
Abfallwirtschaftssatzung Abfallbehälter mit einem Volumen bis einschließlich 240l nicht selbst
bereitstellen möchten.

Auf schriftlichen Antrag des Anschlusspflichtigen kann der Vollservice für Behälter für Restabfall, Bioabfall und Papier durchgeführt werden. Die Behälter werden dabei am vereinbarten Standplatz abgeholt, entleert und wieder zurück gestellt.

Der Vollservice ist gebührenpflichtig und wird soweit erforderlich durch Aufnahme der
Wegestrecke vor Ort ermittelt. Die Höhe der Gebühr bemisst sich nach den zurückzulegenden Metern und nach der Behälteranzahl.

Der Transportweg vom festgelegten Standplatz des Behälters zum Sammelfahrzeug muss
verkehrssicher beschaffen sein. Ein Einsinken des Behälters darf nicht zu befürchten sein und
insbesondere Schnee und Eisglätte sind zu beseitigen. Der Landkreis, Abfallwirtschaftsbetrieb
Ilm-Kreis, kann die Durchführung des Vollservice ablehnen, wenn die Voraussetzungen zur
Durchführung nicht vorliegen.

Folgende Gebühren sind zu entrichten:

Transportweg bis 20 m 12,33 Euro je Behälter und Jahr
Transportweg über 20 m
je weitere angefangene 5 m
8,30 Euro je Behälter und Jahr
zurück nach oben drucken