Sprungziele
Inhalt
Datum: 24.05.2024

Entsorgung von Elektroaltgeräten im Ilm-Kreis

Immer öfters stellt sich die Frage: wohin mit den elektronischen Geräten. Leider landen noch zu viele elektrische oder elektronische Altgeräte fälschlicherweise im Hausmüll. Dort können sie aufgrund von darin enthaltenen und teilweise fest eingebauten lithiumhaltigen Altbatterien und -akkus gefährliche Brände verursachen. Elektroaltgeräte sind aber auch deshalb kein Müll, weil sie wertvolle Rohstoffe enthalten, die wiederverwertet und wiedereingesetzt werden können. Teilweise sind in Elektrogeräten auch Schadstoffe verbaut, die der Gesundheit und der Umwelt schaden. Aus all diesen Gründen ist es besonders wichtig, dass der Elektroschrott gesondert gesammelt und einer Verwertung zugeführt wird. Das gilt neben zahlreichen Elektrogeräten auch für Handys.

Um dieser Verantwortung nachzukommen, bietet der Abfallwirtschaftsbetrieb zweimal jährlich eine Elektro- und Elektronikschrottsammlung in jeder Stadt bzw. Gemeinde an. Der Start für die zweite Sammlung in diesem Jahr ist der 29.07.2024. Die genauen Termine finden Sie im Leitfaden, auf der Homepage und in der App.

Des Weiteren können Sie einmal jährlich auf Antrag und ohne zusätzliche Gebühren Elektro-Großgeräte vor dem Grundstück abholen lassen oder Sie bringen Ihr Elektroaltgerät zu einer unseren Annahmestellen auf den Wertstoffhöfen in Arnstadt, Ilmenau, der Müllumladestation Wolfsberg oder Verbandsdeponie Rehestädt. Wichtig dabei ist vor allem die persönliche Übergabe!

Altgeräte dürfen am E-Schrott-Mobil und auch auf den Wertstoffhöfen nur persönlich von Hand zu Hand übergeben werden. Keinesfalls dürfen Elektroaltgeräte vor dem Termin am Standplatz des E-Schrott-Mobils abgestellt werden!

Ein wesentlicher Grund für eine ordnungsgemäße Entsorgung sind Geräte, welche lithiumhaltige Batterien und Akkus beinhalten, denn hier besteht hohe Brandgefahr. Vor dessen Abgabe müssen alle Batterien und Akkus entfernt und getrennt werden. Befindet sich im Elektroaltgerät ein fest verbauter Akku, welcher nicht einfach entfernt werden kann, wie z. B. bei Handys, elektrischen Zahnbürsten, Tablets usw., so ist dies dem Annahmepersonal mitzuteilen.

Was zählt alles zum Elektroaltgerät?

Zu Elektro- und Elektronikgeräten gehören alle Geräte, welche mit einer Batterie bzw. einem Akku oder mit einem Stromkabel betrieben werden. Sie sind mit dem Symbol einer durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet.

Dass der ausgediente PC, das alte Handy, das Fitnessarmband, die kaputte Waschmaschine oder die unmoderne Stehlampe als Elektro-Schrott entsorgt werden müssen, ist für die meisten Bürger selbstverständlich geworden. Weniger bekannt ist, dass z. B. blinkende Turnschuhe und Kleidungsstücke mit Elektronikbauteilen im Entsorgungsfall auch zu den Elektroaltgeräten zählen und nicht über den Hausmüll entsorgt werden dürfen. Wenn möglich sollten bei z. B. Schrank-Innenbeleuchtungen, elektrisch verstellbaren Schreibtischen und Sesseln, vor der Entsorgung alle elektrischen Teile entfernt und nur diese als Elektro-Schrott entsorgt werden. Der Rest gehört in den Sperrmüll.

Rückgabe von Elektroaltgeräten über den Handel

Beim Kauf eines Neugerätes sollte als Entsorgungsmöglichkeit für das Altgerät die Rückgabe über den Handel bevorzugt genutzt werden.

Verbraucherinnen und Verbraucher können ihre ausrangierten Elektrogeräte bei vielen Lebensmitteleinzelhändlern kostenlos abgeben. Händler, die mehrmals im Kalenderjahr Elektro- und Elektronikgeräte anbieten und auf dem Markt bereitstellen (zum Beispiel Supermärkte und Discounter) sind verpflichtet, Altgeräte aus privaten Haushalten kostenlos zurückzunehmen. Ziel ist es, die Sammelquote zu verbessern und mehr Geräte und ihre wertvollen Ressourcen zu recyceln. Für kleine Elektro-Altgeräte, wie Handys oder Taschenlampen, gilt dies unabhängig vom Neukauf eines Produkts, für größere Altgeräte beim Kauf eines entsprechenden neuen Artikels.

Läden mit einer Gesamtverkaufsfläche von min. 800 m², welche Elektrogeräte gelegentlich oder dauerhaft im Angebot haben, sind zu einer Rücknahme von Elektroaltgeräten verpflichtet. Weiterhin müssen Vertreiber unabhängig vom Kauf eines neuen Gerätes bis zu drei Altgeräte zurücknehmen, wenn alle Abmessungen kleiner als 25 cm sind. Versand- und Onlinehändler müssen die Abholung großer Elektroaltgeräte an der Haustür anbieten.

Was ist noch wichtig?

Altbatterien und Akkus gehören keinesfalls in den Hausmüll oder gar achtlos in die Umwelt! Abgabemöglichkeiten gibt es im Handel überall dort, wo Batterien gekauft werden können sowie auf den Wertstoffhöfen des Ilm-Kreises. E-Bike-Akkus und Industriebatterien nimmt der Abfallwirtschaftsbetrieb Ilm-Kreis allerdings nicht entgegen, diese müssen beim Händler zurückgegeben werden.

Bei Fragen erreichen Sie uns unter der Telefonnummer 03628 – 738 921.

Ihr Abfallwirtschaftsbetrieb Ilm-Kreis

zurück nach oben drucken